Mehr Komfort durch modernisierte Fahrzeuge.

Nach einem „Aufhübsch“-Programm präsentieren sich die Züge jetzt mit einer neuen bzw. erneuerten Außenlackierung. Auch Polsterung, Bezüge und Kopfstützen aller Sitze sowie die Toiletten wurden generalüberholt. Eine Spezialfolie schützt künftig den Fahrgastraum vor Graffiti und Kratzern an Glasoberflächen.

Mehr Sicherheit durch Videoüberwachung, 100% Zugbegleitung und Rauchmelder.

Zur Überwachung der Innenräume sind alle Züge mit einer Video-Anlage ausgestattet. Ebenso vermitteln Zugbegleiter nach 19 Uhr und nachträglich eingebaute Rauchmelder in allen Zügen ein gutes Gefühl von Sicherheit. So kann im Ernstfall sofort reagiert werden.

Mehr Bewegungsfreiheit
ohne Barrieren.

Alle Fahrzeuge verfügen über eine Einstiegsrampe und einen barrierefreien Zugang zum großzügigen Mehrzweckraum und zum behindertenfreundlichen WC. Zu jedem Rollstuhlplatz gehört eine Wechselsprechanlage und ein Anforderungstaster. Speziell für sehbehinderte Fahrgäste sind die Innenräume z. B. durch die kontrastreiche Gestaltung aller Innentüren sowie von Stufen und Haltegriffen optimiert.

Information zur Fahrradmitnahme in der Lahn-Eifel-Bahn in Rheinland-Pfalz

Unsere schöne Region ist bekannt und beliebt für Ausflüge mit dem Fahrrad. Doch leider ist die Mitnahme von Fahrrädern im Zug, auch wegen einzuhaltender Sicherheitsvorschriften, nur im Rahmen der vorhandenen Kapazitäten möglich. Diese schwanken, je nach eingesetztem Fahrzeugtyp bzw. je nach Zugbildung, zwischen vier und max. 24 Fahrrädern.

Unser Zugpersonal informiert Sie stets über die jeweils zur Verfügung stehenden Plätze. Gemeinsam mit dem Aufgabenträger, dem Zweckverband Schienenpersonennahverkehr Rheinland-Pfalz Nord, wird derzeit an einer Verbesserung der Situation gearbeitet.

Bitte melden Sie Fahrradgruppen ab sechs Personen vorab bei dem Kundendialog der Deutschen Bahn unter 0681 96778899 an.